Das Restaurant “Der Seehof“ in Rheinsberg / Brandenburg – Das Empfehlungsmenü – Der Test

Das Restaurant “Der Seehof“ in Rheinsberg befindet sich in der Seestraße 18, 16831 Rheinsberg. Es liegt im landschaftlich wunderschönen Land Brandenburg, unweit von Schloss Rheinsberg. Zum Restaurant gehört ein kleines Hotel mit 11 Zimmern, alles überschaubar und sehr geschmackvoll eingerichtet. Betrieben wird beides von Kathrin und Daniel Pfeiffer. “Der Seehof“ liegt ca. eine Stunde entfernt von Berlin. Der Ausflug hierher kann mit einem Besuch des Schlosses Rheinsberg verbunden werden. Ebenfalls lohnt sich der Spaziergang durch den Schlosspark.

Das Restaurant von Daniel Pfeiffer bietet seinen Gästen, Gerichte mit regional geprägter Landküche mit frischen, saisonalen Produkten an. Die Speisekarte ist überschaubar mit traditionellen Gerichten und einer gewissen Raffinesse.

Man erreicht das Restaurant von Berlin aus unkompliziert über den Berliner Ring, und der A24 (Berlin-Hamburg) Ausfahrt Neuruppin und dann geht es auf der “Deutsche-Alleen-Straße“ bis Neuruppin. Man kann die Landschaft aber auch in vollen Zügen genießen und gleich von Berlin auf der Landstraße bis Rheinsberg durch die wunderschöne Natur von Brandenburg mit seinen vielen Baumalleen fahren. In Rheinsberg angekommen gibt es genügend Parkplätze vor dem Restaurant, die aber leider alle kostenpflichtig sind und das Ordnungsamt patrouilliert hier auch sonntags regelmäßig.

collage1

Die Einrichtung des Restaurants kann man als modern freundlich beschreiben und es ist in den Farbtönen Schwarz, Gelb, Terrakotta und Weiß gehalten. Die große Innenhofterrasse auf zwei Ebenen erinnert mich mit seinen prachtvoll gefüllten Blumengästen, fast schon an ein Gasthaus in den Alpen. Ein wirklich schöner Außenbereich, der mir gefallen hat. Die Küche bietet seine saisonal, regionalen Speisen von So.-Fr. von 12:00 bis 14:45 h und 18:00-21:00 h an und hat am Samstag vom 12:00 bis 14:45 h und 18:00-22:00 h geöffnet.

Die Küche des Restaurants “Der Seehof“, die mehrmals in einigen Restaurantführern erwähnt wurde, wollte ich testen und begab mich auf den Weg nach Rheinsberg. Von Berlin ging es über die Landstraßen (B96, B167 und B122) bis nach Rheinsberg.

Neben der festen Speisekarte gibt es im “Seehof“ noch die Menüempfehlung von Chefkoch Daniel Pfeiffer. Das 3-Gang-Menü kostet 31,50 € und 6 Gänge schlagen mit 49,50 € zu Buche. “Der Seehof“ bietet in seinem Eiskeller zusätzlich noch drei Spezialmenüs in historischen Ambiente. Hierbei geht es wie bei den Rittern zu, es wird mit den Händen gegessen und es sollten mindestens 6 Personen sein, die sich für diesen Spaß zusammenfinden. Der Menüpreis variiert von 19,50 € für das Menü des Grafen bis hin 26,50 € pro Person für das Menü des Herzogs.

collage2

Für meinen Test wählte ich das Empfehlungsmenü aus der aktuellen Karte. Als Vorspeise entschied ich mich für den roh marinierten Thunfisch mit asiatischen Gewürzen und Gurkensalat (Einzelpreis 9,50 €).Zuvor wurde noch selbst gebackenes Kartoffelbrot mit Kräuterquark und getrockneten Tomaten gereicht.

Der Thunfisch gefiel mir in dieser Variante sehr gut, es war ein leichtes, frisches Sommergericht. Stimmig war auch der Gurkensalat, der gut mit dem Thunfisch harmonierte. Ein Lob gibt es auch für das hauseigene Kartoffelbrot, leicht gewürzt mit genau der richtigen Konsistenz im Brotlaibinneren.

Als Hauptgang wählte ich das Meerbarbenfilet mit Semmelbutter und Kartoffel-Linsenragout (Einzelpreis 19,50 €). Außerdem aus der festen Karte die geschmorte Ochsenbacke mit grünem Erbsenpüree und Süßkartoffelgnocchis für 19,00 €.

collage3

Das Meerbarbenfilet kam sehr schön auf der Haut gebraten und saftig daher. Der Geschmacksträger Semmelbutter trug unterstützend zum Gericht bei. Der Fisch gebetet auf einem Kartoffel-Linsensalat war für meine Geschmacksnerven optimal. Insgesamt ein sehr stimmiges Gericht. Die geschmorten Ochsenbäckchen waren für mein Gusto nicht so zart, wie ich es mir erhofft hatte. Das Gericht punktete aber wieder durch die Süßkartoffelgnocchis, einer guten Sauce plus Schaum und einem soliden Erbsenpüree.

Als Dessert kam ein Holunderblütenparfait mit Pfirsichragout und Erdbeeren (Einzelpreis 7,00 €).

Das Dessert überzeugte nicht nur optisch, sondern wahr auch geschmacklich mit seinen Aromen tadellos und punktete sich als leichte Sommervariante zum perfekten Abschluss.

Der Service war sehr freundlich, aufmerksam und jederzeit hilfsbereit.

collage4

Fazit: Der Besuch des Restaurants “Der Seehof“ in Rheinsberg der Familie Pfeiffer, lohnt sich kulinarisch und man kann den Ausflug noch mit einem Besuch des Schlosses Rheinsberg verbinden. Die aktuelle Menüempfehlung des Küchenchefs hat mir sehr gut gefallen. Das Menü war stimmig und in der Gesamtheit ausgewogen, geprägt durch feine Aromen und stimmige Konsistenzen. Die Innenhofterrasse lädt zum Verweilen ein, fast schon wie in den Alpen, aber doch im landschaftlich auch sehr schönen Brandenburg. Das Restaurant erhält von mir die Topempfehlung für die Menüempfehlung des Küchenchefs.

Bewertung:

Essen(x 2)

Vorspeise (x 1):      9

Hauptspeise(x2):    9

Nachspeise:(x1):     9empfehlung5 2

Service (x 1):           9

Ambiente(x 1):         9

Lokation (x 1):          9

Getränke (x 1):         9

Preis/Leistung (x 1): 9

Gesamt:                   9,0

Speisekarte aus dem Test:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Route:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Getestet: Juli 2018

https://www.seehof-rheinsberg.de/index.php/restaurant

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s