Quickcheck: Restaurant “Palupe“ in Polen – Deftig Essen und einmal Zurek

Das Restaurant “Palupe“ befindet sich in der Plac Wolności 6, 78-320 Połczyn-Zdrój. Dieses Restaurant liegt in einer kleinen Stadt von Westpommern und hat überdurchschnittliche Bewertungen im Internet. Von außen sieht das Restaurant sehr unscheinbar aus. Im Inneren erinnert es mehr an ein griechisches Restaurant mit seinen Säulen.

Da Polen für seine deftige Kost bekannt ist, wollte ich heute hier diese Küche testen und vor allem den bekannten Zurek. Das ist die bekannte polnische saure Mehlsuppe, auf der Basis einer Sauerteigbrühe mit Einlage, wie Ei und Wurst. Die Suppe wird in einem Sauerteigbrot serviert.

collage1

Ich bestellte also als Vorspeise Zurek für 10,- PLN, das sind umgerechnet ca. 2,50 € und ebenfalls eine Steinpilzsuppe für 12,- PLN (ca. 3,- €) , die in Polen auch sehr beliebt ist.

Beide Suppen waren in Ordnung, wenn es auch für mich nicht die Offenbarung war. Am besten hat mir persönlich noch Zurek geschmeckt, wenn auch die Wurst mir etwas zu deftig war und ein hart gekochtes Ei in der Suppe, nicht so meins ist.

Dann wurden die Hauptspeisen bestellt. Es gab Schweinebäckchen mit Klößen, Pilzen und karamellisierten Möhren für 35,- PLN (ca. 9,- €). Außerdem Ente gegrillt mit Bratapfel und Salzkartoffeln für 39,- PLN (ca. 9,70 € ). Weiterhin das Kalbskarree mit Perlgraupen für 38,- PLN (ca. 9,60 €). Zu den Gerichten wurde noch Krautsalat und Rote Bete gereicht.

collage2

Das Fleisch war bei allen Gerichten gut zubereitet, wobei mir die Schweinebäckchen etwas zu streng nach Schwein schmeckten, da ich den Eindruck hatte, diese wurden nur in Brühe oder gar Wasser gegart. Hier fehlte eine Sauce zum Essen. Außerdem schienen mir die Klöße aus einem Fertigteig zu stammen. Die Möhren waren noch etwas fest und leicht süßlich, aber von Karamellisierung konnte eher nicht die Rede sein.

Das Kalbskarree war vom Fleisch her wieder zart, aber leider schien mir die Soße aus der Tüte zu stammen. Die Ente lag auf einem Bett von Bratapfel, welches aber durch zu viele Nelken (genau 12 Nelken in dieser kleinen Portion Bratapfelmus) ungenießbar wurde. Außerdem fehlte zur Ente eine Sauce. Alle Gerichte waren wie erwartet sehr deftig und lagen auch recht schwer im Magen.

collage3

Der Service war freundlich und jederzeit aufmerksam.

Fazit: Wer im ländlichen Polen wie z.B. in Westpommern sich für ein Restaurant entscheidet, sollte wissen, dass auch heute hier noch traditionell recht deftig gekocht wird. Der traditionelle Zurek ist eine interessante Erfahrung und schmeckte mir recht gut, wenn auch die Einlagen nicht so mein Fall waren. Bei den Hauptgerichten muss das “Palupe“ darauf achten, dass man einige Dinge nicht überwürzt (Übermaß an Nelken) und andere Gerichte besser mit einer anständigen Sauce serviert.

Aktuelle Karte:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bewertung:

Essen (x 2)

Vorspeise (x 1):      6

Hauptspeise(x2):    4

Nachspeise:(x1):     –

Service (x 1):          9

Ambiente(x 1):        7

Lokation (x 1):         8

Getränke (x 1):        7

Preis/Leistung (x 1): 7

Gesamt:                             6,0

Getestet: Dezember 2017

 

http://www.palupe.pl


3 Gedanken zu “Quickcheck: Restaurant “Palupe“ in Polen – Deftig Essen und einmal Zurek

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s