Dreierlei Schweinebauch Sous vide •  Rote Bete • Saubohnen • Radieschen • karamellisierte Möhren

An diesem Tag gibt es wieder ein Rezept zum ausprobieren.

Heute mal dreierlei Schweinebauch Sous vide gegart mit Gemüse und einer Glace.

Dreierlei Schweinebauch Sous vide • Rote Bete • Saubohnen • Radieschen • karamellisierte Möhren.

  • Portionen: 2-3
  • Schwierigkeit: mittel
  • Drucken

Der Schweinebauch wird im Schnellverfahren ca. 8 Stunden auf bei 78C gegart. Sollte er noch weicher gewünscht sein, bitte 24 Stunden bei niedrigerer Temperatur garen und 24 Stunden lang vorher marinieren.

Achtung, der Schweinebauch muss nach dem Garvorgang noch kurz scharf angebraten werden, 5-6 Minuten von der Fettseite Seite !

Zutaten

  • 500g je Schweinebauch im Stück
  • Cajun Gewürz
  • Mole Gewürz
  • Rauchsalz
  • Möhren (jung)
  • Flor de Sal/Pfeffer
  • Saubohnen (frisch)
  • Radieschen
  • rote Bete
  • Glace (1,5 Rote Zwiebeln, Rinderfond, Wein (rot), Lorbeer, Piement, Wacholderbeeren, Sherry, Sternanis, Thymian, 1/2 Tüte Datteln)
  • American Honey whiskey (Wild Turkey)
  • Jack Daniels Honey
  • Kokosöl
  • Chiliolivenöl (Native)
  • Distelöl

Anweisungen

1. Das Schweinebauchstück in drei Teile zerlegen. Für die drei Varianten des Schweinebauchs vakuumieren wir als Erstes ein Stück mit Rauchsalz und Chiliolivenöl. Das zweite Stück vakuumieren wir mit Mole Gewürz und Distelöl. Als Letztes nehmen marinieren wir den Schweinebauch mit Cajun Gewürz, Flor de Sal und einer Mischung aus den Honey Whiskys und ab in die Tüte zum Vakuumieren. Dann das Fleisch für ca. 8 Stunden in dieser Marinade bei 78C Sous vide garen.

2. Wir bereiten die Glace vor in dem wir Zwiebeln, Datteln klein hacken und in einen Topf mit Rinderfond aufkochen. Wir geben Sherry, Rotwein und die Gewürze dazu und reduzieren das ganze über eine ganze Zeit, bis die Glace schön dick, kräftig und geschmacksintensiv wird.

3. Kurz vorher dem Servieren, werden die Möhren und Radieschen in der Pfanne karamellisiert und die Rote Bete gar gekocht. Die Saubohnen ebenfalls kochen und danach pulen. Alles auf einem Teller anrichten. Fertig.

Guten Appetit.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s