„Die Bank“ Hamburg – Essen mit Stil

„Die Bank“ in Hamburg befindet sich in einem herrschaftlichen Stadtpalais in den Hohen Bleichen 17, 20354 Hamburg – zwischen Gänsemarkt und Springer-Passage, umgeben von exklusiven Geschäften und renommierten Hotels. Das Palais wurde 1897 wurde von der Hypothekenbank in Hamburg durch den Berliner Baurat Wilhelm Martens, als repräsentatives Haus errichtet. Der stattliche Bau an der Hohen Bleiche, diente ca. 100 Jahre als Bankdomizil. Im Jahre 2005 eröffnete „Die Bank“ in der ehemaligen Kassenhalle ihre Brasserie & Bar.

img_7151

In der Bank gibt es eine wöchentlich wechselnde Tageskarte in der es das 3-Gang-Menü für 29,-€ zu haben ist. In der Abendkarte gibt es ein umfangreicheres Menü für 78,-€.

Ich wählte an diesem Abend a la carte und bestellte als Vorspeise ein „Grünes Currysüppchen“ für 11,- € und einen der Klassiker, das „Tunasashimi“ mit Sesamvinaigrette und Wasabigurken für 17,-€.

img_7152

Es wurde frisches geröstetes Brot mit einer selbstkreierten Creme, als Amuse Gueule gereicht.  Das panierte Brot war außergewöhnlich gut und sehr schmackhaft. Die gereichte Creme war frisch, aber nichts herausragendes.

Als die Vorspeise kam und der Kellner fragte, ob alles in Ordnung sei, erwähnte ich meinen Unmut über den doch recht ungünstigen Tisch, an einem der schwarzen Pfeiler. Es wurde prompt reagiert und ich sah, wie sich mein Kellner mit dem Restaurantmanager um einen neuen Tisch bemühten.

Jetzt aber erstmal zu den Qualitäten der Vorspeisen in der Bank, den diese waren beide ein Volltreffer von der Wahl. Das Currysüppchen mit Kokosschaum, gebratenen Jakobsmuscheln und Koriander war perfekt von den Geschmackskomponenten abgestimmt. Die Jakobsmuschel hatte gute Röstaromen, in dem Süppchen aber schon etwas zu fest, dennoch sehr gut. Die Suppe hatte eine leichte Schärfe, welche durch den Kokosschaum wieder eingefangen wurde. Die leichte Frische des Koriander und die Würze vom Curry machten diese Suppe zu einem kompletten Geschmackserlebnis.

Die selbe gute Gaumenfreude erwartete mich bei dem Tunasashimi. Es war eine äußerst gute und frische Thunfischqualität, gepaart mit der großartigen Sesamvinaigrette und frischen Wasabigurken. Ein Gedicht an Geschmacksschmeicheleien für den Gaumen.

img_7153

Jetzt zeigte mir der Kellner den neuen Tisch, der wesentlich angenehmer war, als der Erste. Hier fühlte ich mich wohl und lobe hiermit den guten Service in der Bank, die einem die Wünsche fast vom Gesicht ablesen können. So muss Service sein, klasse.

Nun konnte es mit dem Hauptgang weiter gehen und ich bestellte Skrei auf der Haut gebraten mit  Wurzelgemüse in Kalbs Consommé mit Meerrettich-Apfel-Kartoffel-Schnittlauchstampf für 33,-€ die Portion. Außerdem kamen noch die geschmorten Kalbsbäckchen mit geschmolzener Gänsestopfleber, Kartoffel Musseline, Wurzelgemüse und Scharlotten Jus für 30,-€.

Beide Gerichte waren handwerklich sehr gut zubereitet, der Skrei auf den Punkt gebraten, die Kalbsbäckchen so zart, das Gemüse in Ordnung, nur die Consommé und die Jus etwas lau. Da fehlte der finale Kick, aber ansonsten zwei wunderbare Hauptspeisen.

img_7154

Als Abschluss gab es dann noch die Marzipan-Créme-Brûlée mit Gewürzkirschensorbet für 12,-€.

Auch hier stimmte wieder geschmacklich alles.  Das Sorbet hatte genau die passende Säure zu der Süße der Marzipan-Creme und war die richtige Ergänzung für dieses Dessert. Nur war mir die Präsentation einen Tick zu einfach.

 

Fazit: „Die Bank“ bekommt von mir eine Top-Empfehlung, da die Gerichte durchgängig stimmig waren, das Ambiente schön ist und der Service das macht, wozu er da ist, dem Gast eine angenehme Atmosphäre schaffen. Wer also in Hamburg gut speisen möchte, dazu noch so zentral, wie „Die Bank“ gelegen ist, der sollte hier rechtzeitig reservieren.

 

Bewertung:

Essen (x 2)

Vorspeise (x 1):         10

Hauptspeise(x2):       9

Nachspeise:(x1):        9

Service (x 1):              10                 empfehlung5

Ambiente(x 1):            9

Lokation (x 1):             9

Getränke (x 1):            9

Preis/Leistung (x 1):  9

Gesamt:                        9,2

 

Getestet: Februar 2017

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

http://www.diebank-brasserie.de

http://www.diebank-brasserie.de/wp-content/uploads/2016/09/diebank_tageskarte_aktuell.pdf

http://www.diebank-brasserie.de/wp-content/uploads/2016/10/diebank_abendkarte_aktuell.pdf

Advertisements

Ein Gedanke zu “„Die Bank“ Hamburg – Essen mit Stil

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s