Amuse Gueule # 2 – Sardinenfilet in Chili mariniert auf einem Bett von Pak Choi, Quinoa-Kichererbsensalat, getrockenente Tomate und Feigen-Balsamico-Creme mit Granatapfelsplitter

An dieser Stelle gibt es immer ein Rezept zum ausprobieren.

Amuse Gueule # 2 - Sardinenfilet in Chili mariniert auf einem Bett von Pak Choi, Quinoa-Kichererbsensalat, getrockenente Tomate und Feigen-Balsamico-Creme mit Granatapfelsplitter

  • Portionen: 6-8
  • Zeit: 20 min.
  • Schwierigkeit: einfach
  • Drucken

Ein feiner Gruß aus der Küche, ganz nach meditarraner Art mit etwas Schärfe.

Die Menge der Zutaten variiert nach Anzahl der Löffel, also bitte Mengen selbst ausprobieren.

Zutaten

  • 1 kleine Portion Quinoa-Kicherbsensalat
  • 1 marinierte Sardellenfilets (in Chili, geht auch in Chiliöl)
  • Tropfen von Feigenbalsamicocreme
  • 2 Getrocknete Tomaten (in Olivenöl einlegen)
  • 1 Blatt Pak Choi
  • Granatapfelkerne
  • Flor de Sal – Es Trenc limited Edition (Orange & Chili)

Anweisungen

1. Auf einem Löffel den gewaschenen Pak Choi als Grundlage mit dem Quinoa-Kichererbsensalat anrichten.
2. Darauf kommt die getrocknete Tomate.
3. Das Sardinenfilet nun darauf legen und mit der Feigen-Balsamicocreme beträufeln, Flor de Sal darüber streuen und mit Granatapfelkernen garnieren. Fertig.

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Amuse Gueule # 2 – Sardinenfilet in Chili mariniert auf einem Bett von Pak Choi, Quinoa-Kichererbsensalat, getrockenente Tomate und Feigen-Balsamico-Creme mit Granatapfelsplitter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s