„Beeftub“ Reloaded – Jetzt im Quartier 206 in Berlin/Friedrichstraße

Im Juni diesen Jahres berichtete ich von dem außergewöhnlichen Projekt „Beeftub“ der Köche des Tastewerk aus der Torstraße in Berlin/Mitte ( https://joesrestandfood.wordpress.com/2016/06/11/beeftub-ein-aussergewoehnliches-projekt-vom-tastewerk/ ). Jetzt sind sie zurück mit dem Projekt „Beeftub“ im Quartier 206 in der Friedrichstraße (Friedrichstraße 71, 10117 Berlin).

Wer also beim ersten Mal keine Chance mehr hatte dieses schmackhafte Fleisch nach der Sous Vide-Methode aus der Badewanne zu probieren, bekommt jetzt eine zweite Chance. Die Badewanne ist wieder gefüllt !

img_5154

Wenn man das Quartier 206 betritt und mit der Rolltreppe nach unten fährt, kommt man direkt auf das „Beeftub“ zu.

Ich konnte mich von der Qualität des Rind- als auch des Sojafleisches überzeugen, es ist wieder äußert schmackhaft und mit den Beilagen (z.B. Honigsauerkraut) überzeugt es sowohl den Fleischliebhaber, als auch den eingefleischten Vegetarier. Hier gibt es auch wieder das Craft-Bier von Malz & Moritz und im Gastraum steht auch die erste Brauanlage der Brauerei, also ein Stück Pinoniergeschichte der Craft-Brau-Kunst.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wie mir Steve Dumke, einer der 3 Inhaber vom Tastewerk berichtet, ist das Projekt in der Friedrichstraße erstmal auf einen Monat angelegt, könnte sich aber auch durchaus verlängern. In den Mittagsstunden sollte man sich beeilen, denn da wird es  richtig voll. Bei den umliegenden Büros ist das „Beeftub“ jetzt schon ein begehrter Anlaufpunkt in der Mittagspause und hoch frequentiert.

Steve Dumke berichtet auch, dass sich das Konzept der Bestellung in ein Baukastenprinzip geändert hat. Man entscheidet sich für ein Sandwich oder Tellergericht und wählt dann Rindfleisch oder die vegetarische Variante und danach eine Soße und die entsprechenden Beilagen. Zukünftig soll es auch noch eine Hähnchenvariante geben.

Es werden jetzt auch die leckeren hausgemachten BBQ-Soßen des „Beeftub“ zum Verkauf angeboten. Wer sich also eine der leckeren Soßen für Zuhause mit nehmen möchte, hat jetzt die Chance.

Fazit: Es lohnt sich dem „Beeftub“ einen Besuch abzustatten, wer hat schon mal Fleisch oder Vegetarisches gegart aus der Badewanne gegessen ? Hier ist es möglich und es schmeckt richtig gut, die Zahnstocher könnt ihr getrost Zuhause lassen, es ist richtig zart.

Getestet: November 2016

img_5155

 

http://www.tastewerk.de/projekte/beeftub/

 

Advertisements

2 Gedanken zu “„Beeftub“ Reloaded – Jetzt im Quartier 206 in Berlin/Friedrichstraße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s