Pantalone, der Pastaspezialist in Berlin/Frohnau

Das Restaurant „Pantalone“ in Frohnau am Ludolfinger Platz 2 ist bekannt für seine Pasta aus eigener Produktion und hier über Jahrzehnte eine Institution. Die Teigwaren werden immer frisch in der eigenen Manufaktur hergestellt und sind sehr beliebt bei den Gästen.



Als Aufmerksamkeit des Hauses gab es zur Begrüßung eine Scheibe Melone zur Erfrischung in der warmen Jahreszeit , sowie eine Schale mit frischem Brot. Balsamicoessig und Olivenöl mußte man beim Kellner gesondert nachfragen und bekam es dann prompt an den Tisch gestellt.

Danach wurden die Getränke bestellt und die Vorspeisen für das Testessen gewählt. Es wurde das Carpaccio della Casa für 12,90€ gewählt, welches laut Karte ein fein geschlagenes Rinderfilet mit Knoblauch-Kräutersauce, gehobelten Champions und Parmesan ist oder alternativ mit Steinpilzen und Pommerysenfmariande. Zweiteres wurde leider Mangels Steinpilzen mit Pfifferlingen durch den Kellner korrigiert. Also wurde die erste Variante geordert. Diese Vorspeise wird am Tisch zubereitet.

Die zweite Bestellung war ein Carpaccio Misto di Pescatrice e Salmone für 9,90€. Hier handelt es sich um roh marinierten Lachs und Seeteufel in einer Citronette-Sauce.

 

Carpaccio della Casa

 

Carpaccio Misto di Pescatrice e Salmone

 

Beide Vorspeisen waren ausgezeichnet im Geschmack und sehr frisch. Besondern aromatisch und gut abgestimmt in der Würzung, war das Carpaccio vom Rinderfilet. Auch das Carpaccio vom Lachs und Seeteufel war eine angenehme Überraschung, aber es hätte einen Tick weniger Öl in der Sauce gebraucht. Insgesamt aber eine ausgezeichnete Vorspeise, die gelobt werden muss.

Als Zwischengang wurde das Antipasto Frutti di Mare für 12,90€ bestellt. Das ist der Meeresfrüchtesalat mit Pulpo, Sepia, Shrimps, Grünschalmuscheln und Flußkrebsschwänzen, abgerundet mit Zitrone und Knoblauch (lt.Karte).

Antipasto Frutti di Mare

 

Der Meeresfrüchtesalat war sehr frisch und dekorativ serviert. Aus den Flußkrebsschwänzen wurde einer, der als Dekoration diente, aber auch er war frisch und schmackhaft nach der Pulung. Insgesamt war der Salat eine runde Sache.

Jetzt kam der Hauptgang an die Reihe und es wurden die hausgemachten Nudeln aus eigener Produktion gewählt. Im Pantalone hat man die Möglichkeit, sich für die Klassiker und oder die neuen Nudelvariationen zu entscheiden. Dieses mal wurden die neuen Varianten gewählt. Die Entscheidung fiel auf die Panzerotti al Nero di Seppia con Pesce Ippoglosso für 13,90€. Das sind große runde Teigtaschen gefüllt mit Heilbutt auf einem Ruccolapesto und gelben Tomaten (lt. Karte).

Außerdem fiel die Wahl auf die Mezzelune ripieni con Funghi Shiitake für 12,90€, das sind halbrunde Teigtaschen gefüllt mit Shiitakepilzen und etwas Ricotta auf einer Kerbel-Cremefraichesauce.

Mezzelune ripieni con Funghi Shiitake

 

Panzerotti al Nero di Seppia con Pesce Ippoglosso

 

 

Die Panzerotti kamen nicht mit gelben Tomaten, wie auf der Karte ausgeschrieben, sondern mit normalen roten Cherrytomaten. Geschmacklich war der Fisch der Füllung zu erkennen und die Tomatensauce passte auch gut zu der Pasta, die angenehm gewürzt war. Das einzige was störte, war die etwas zähe Schale der Cherrytomaten, hier sollte man eine andere Sorte wählen, aber ansonsten ein gutes Pastagericht.

Bei den Mezzelune war die Kerbel-Cremfraichesauce sehr stimmig und schmackhaft. In der Pasta war der Anteil des Ricotta etwas zu hoch, sodaß der Pilzgeschmack etwas zu kurz kam. Insgesamt auch hier ein handwerklich gutes Pastagericht.

Zum guten Schluß wurde das Dessert gewählt. Die Wahl fiel auf ein Sorbetto al Limocello (6,90€ ) für das man ein Zitronensorbet mit Limocino und Procecco bekam, welches am Tisch vollendet wurde. Außerdem viel die Wahl auf das Gelatto alla Cioccolata  Bianco con Crema di Espresso für 7,40€. Hierbei handelt es sich um die hausgemachte Eiscreme von weißer Schokolade auf einer Espressosauce mit Haselnusskrokant.

 


 

Sorbetto al Limocell
Gelatto alla Cioccolata Bianco con Crema di Espresso

 

Gleich vorneweg, die Nachspeisen waren ein Traum. Das Sorbet war sehr erfrischend mit angenehmer und ausgewogener Säure. Trotzdem sehr luftig und cremig durch Vorgang der Zubereitung am Tisch mit dem Schneebesen.

Das Hausgemachte Gelato von weißer Schokolade war ein Gedicht von Eis. Solch ein Eis mit so hoher Fettstufe und Cremigkeit hatte ich nur noch auf Hawaii beim bekannten Lappert’s gegessen. Der stellt dort nämlich, das Eis mit der höchstmöglichen Fettstufe her. Hier im Pantalone bestach auch die dazu passende Espressocreme und die kleinen marinierten Orangen. Das war große Klasse.

 

Fazit: Ein rundum gelungener Abend mit kulinarisch hochwertigen Gängen, die ihren Preis haben. Wer also Lust auf italienisch hat und besondere Pastavariationen probieren möchte, ist im Pantalone gut aufgehoben. Der Service ist immer freundlich, aufmerksam und zuvorkommend.

 

http://pantalone.de/

 

Bewertung:

Essen (x 2)

Vorspeise (x 1):          10

Hauptspeise(x2):        8

Nachspeise:(x1):       10

Service (x 1):                 9

Ambiente(x 1):             9

Lokation (x 1):              9

Getränke (x 1):             8

Preis/Leistung (x 1):   8

 

Gesamt:                         8,8

Getestet: Juli 2016

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s