Original japanisches BBQ im Ushido in Berlin / Prenzlauer Berg

Das Ushido im Bezirk Prenzlauer Berg, ist das erste Yakiniku Restaurant in Berlin. Yakiniku heißt soviel wie gegrilltes Fleisch. Hier im Ushido wird gegrillt was das Zeug hält. Der Gast bekommt unter anderem auch das sogenannte Wagyu Karubi Rind, dass gleich dem Kobe Rind ist, nur aus einer anderen Region stammt. Es hat die gleiche Marmorierung, denn das Rind wurde nach der gleichen Methode behandelt. Also wie z. B. ein Fränzösicher Perlwein der nach der Methode Champenoise (Flaschengärung bei regelmäßiger Wendung) hergestellt wurde, sich aber nicht Champagner nennen darf, da er aus einer anderen Region kommt.



Dieses Restaurant hat vor nicht mal einem Jahr seine Türen geöffnet und ist regelmäßig ausgebucht. Gäste dürfen hier auf Grund des Platzangebotes im Zwei-Stunden-Rythmus reservieren. Ohne Reservierung hat man kaum eine Chance einen Platz zu bekommen. 


Im Ushido wird am Tisch selbst gegrillt und der Star ist hier das Rindfleisch in seinen unterschiedlichsten Ausprägungen und Geschmacksvariationen. Ein Erlebnis für jeden Rindfleischliebhaber. Es ist eine Art der Erlebnisgastronomie, bei der man die vielfältigen Geschmacksrichtungen des Rindfleisches erkunden kann, ähnlich einer Weinprobe. Das ist auch der entscheidende Unterschied zum normalen Steakhaus, wo man nur ein Steak serviert bekommt und das war es dann. Hier geht man wirklich auf eine Reise in die Welt des Rindfleisches und das an einem Abend, klasse.


An jedem Platz hat man einen Drücker am Tisch installiert, wo man das Personal rufen kann, wenn man es mal zwischendurch benötigt oder einfach nur nach der Rechnung fragt. Das ist eine klasse Idee, die ich aber nur aus Neugierde mal ausprobierte, weil das Personal jederzeit sehr aufmerksam war.


Auf jedem bestellten Rindfleischteller bekommt man ungefähr 80g Fleisch, bei einem Preis zwischen 9€ und 18€ für das Wagyu Karubi. Um die Menge einens normalen Steak zu erreichen, sollte man also mind. 3 Teller wählen, damit erreicht man ca. 240g – 250g, ähnlich wie in einem Steakhaus. 

Das besondere ist auch der Indoorgrill, der eine spezielle Technik hat, um ein rauchfreies Grillen zu ermöglichen. Unten im Grill ist ein Wasserbecken, wo das Fett des Fleisches hinein tropft und so keinen unangenehmen Rauch entwickelt. Weiterhin wird das Fleisch schonend gegrillt und die besten Stoffe im Fleisch bleiben erhalten.

Jeder Gast bekommt eine Einweisung zum dem Grill und wie man nach Möglichkeit sein Fleisch nicht im Wasserbecken des Grills verliert – ein Stück muste aber trotzdem dran glauben. Außerdem wurde man durch das Personal sehr ausführlich über die unterschiedlichen Fleischarten beraten.

Einführung in den Grill und seine Technik

Jetzt ging es zur Bestellung, um das Angebot des Ushido zu testen. Ich bestellte eine Miso-Suppe und eine Auswahl der Fleischsorten für den Grill. Außerdem noch Gemüse und als weitere Beilagen: den hausgemachten Kimchi, Edamame und Seetangsalat.

Miso-Suppe
hausgemachter Kimchi
Seetangsalat
Edamame

Das Ushido hat auch eine gute Auswahl an Getränken und sogar ein Pale Ale vom Fass (Weißenoher GreenMonkey).

Die Miso-Suppe war schmackhaft, so wie sie sein sollte und nicht zu salzig.

Die Beilagen waren auch sehr gut, vor allen der hausgemachte Kimchi war der Beste den ich bisher gegessen hatte. Sehr  schmackhaft, aber nicht zu sauer, fast schon mild, außergewöhnlich gut. Das Übrige war auch von guter Qualität.

Zum Fleisch gibt es eine Schale mit Sojamarinade, Zitrone und Meersalz. Hier kann jeder nach Geschmack würzen.

Wagyu Karubi (dem Kobe gleich)
Premium Karubi vom US Beef
Outside Skirt
Flap
Oyster Blade
Hanging Tender

 
Ich hatte sechs verschiedene Fleischsorten bestellt und muss feststellen, dass jedes Fleisch seinen eigenen Reiz hatte, wobei mir das Wagyu Rind am besten schmeckte mit seinem leicht süßlichen unvergleichlichen Geschmack. Auch sehr gut war das Hanging Tender und das Outside Skirt vom US Beef.

Hinterher gab es dann noch das Eis des Tages, welches diesmal das Sesameis war. Das war gut und passend als Abschluss nach dem gelungenen Indoor-Grillabend. Der Tag war auch richtig gewählt, da es draußen regnete und die entstandene Wärme durch den Grill, überhaupt nicht störte. 

Sesameis

Jetzt gab es noch einen wirklich guten Sake, der sehr mild und fruchtig im Abgang war, eine Klasse für sich.

Sake Junmai Ginjo / Yamato Shizuku

  

Fazit des Abends: Das Ushido ist wirklich eine Bereicherung in der Gastroszene, schon durch das ruhige und entspannende zelebrieren des Essens. Hier macht das Verweilen Freude und man fühlt sich jederzeit gut aufgehoben, was für den Service spricht. Die Qualität des Fleisches ist außergewöhnlich gut.  Dieses Restaurant wird von mir sehr empfohlen, da man hier das verschiedene Fleisch geschmacklich genau vergleichen kann.

  

Bewertung:

Essen (x 2)

Vorspeise (x 1):            9

Hauptspeise(x2)*:      9

Nachspeise:(x1):          8

Service (x 1):                10

Ambiente(x 1):              9

Lokation (x 1):               8

Getränke (x 1):               9

Preis/Leistung (x 1):     8

 
Gesamt:                           8,8

 
* hier wurde diesmal die Qualität des Fleisches und des Grilles bewertet.

  

 http://ushido-bbq.com/

  

 
Getestet:  Juni 2016

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s