Das neue Greenhouse in Glienicke/Frohnau (Berlin)

Hier ist ein neues Gastronomiekonzept entstanden. Das neue Greenhouse in Glienicke/Nordbahn am Rand von Frohnau ist eine Homage an die Californische Küche mit starken mexikanischen Wurzeln. Das Konzept ein Restaurant in einem Glasshaus mit viel Pflanzen zu etablieren ist neu. Im Inneren hat man leichtes Treibhausklima, bei dem man nicht allzu dick angezogen sein sollte. Luftige Kleidung ist empfohlen.

Das Greenhouse wird betrieben von Volker Thieme, der auch schon andere Restaurants unter seinen Fittichen hat (z.B. Alter Fritz).

Der erste Eindruck beim Greenhouse ist das sehr offene Konzept einer Halle unter Gewächshauspalmen. Zwei große Überseekontainer bilden die Küche und die Bar, die dort integriert sind. Es gibt unterschiedliche Sitzmöglichkeiten aus Teakholz. Auch eine sogenannte Chillout-Hühnersteige ist vorhanden, falls man nur mal einen Cocktail genießen möchte.

 

Zum chillen für einen Cocktail am Abend
 
Als Starter nahmen wir ein Pork Bibill und Camarones für 6,50€ bzw. 8,50 €. Diese Wahl war sehr gut und sehr schmackhaft. Das Pork Bibill kam mit exotischen Gewürzen wie Zimt und Kardamom, während die Camarones eine peppige Schärfe aufwiesen. Als Hauptgang wählten wir die Green Tiger Shimps mit Jacobsmuscheln in Kokosnussmilch-Chili für 22,00€ bzw. die Fajita mit Beef für 18,50€. Bei dem Green Tiger Gericht fehlten die Jacobsmuschel, die auf Hinweis an den Service auf einem separaten Teller nachgereicht wurden. Bei der Fajita waren einige dickere Fleichstücke noch fast roh, was einen mittelmäßigen Eindruck hinterlies. Ansonsten waren beide Gerichte sehr schmackhaft und gut temperiert. 

   
    

Die Gerichte werden in Holzkästen serviert, das ist eine interessante Variante der Darreichungsform, welche aber bei der Handhabung am Tisch gewöhnungsbedürftig ist.

Im neuen Greenhouse gibt es eine gute Cocktail- und Getränke-Karte, die Californisches Flair aufkommen läßt.

Nach den üblichen kleinen Startschwierigkeiten wird das Greenhouse garantiert ein guter Anlaufpunkt für den berliner Norden werden.  „Follow your own path“

Review folgt in zwei Monaten.

  

http://www.greenhouse-california.de/

Bewertung:
Essen (x 2)

Vorspeise (x 1):           9

Hauptspeise(x2):       8

Nachspeise:(x1):         –

Service (x 1):                 9

Ambiente(x 1):             8

Lokation (x 1):              8

Getränke (x 1):            10

Preis/Leistung (x 1):    7

Gesamt
:                       8,4



Getestet März 2016

Advertisements

3 Gedanken zu “Das neue Greenhouse in Glienicke/Frohnau (Berlin)

  1. Ich kann es überhaupt nicht empfehlen!
    Zu teuer und wenn man mittags nicht mal satt wird (Hauptspeisen Größe =Vorspeise!?) und es aber überdurchschnittlich teuer ist, so sage ich einmal und nie wieder! War kurz davor es zurück gehen zu lassen!!!
    Bin kein vielfrass eher durchschnittlich oder darunter! Geschmacklich okay das muss man sagen.
    Service naja ein Bürger reklamiert (sollte ohne alles sein dann doch mit Soße bekommen. Für Kind halt!) wurde dann später geliefert bei nochmaliger Nachfrage und eigentlich dann geliefert wo alle fertig waren mit essen (bei der portionsgrösse kein Wunder) und die Rechnung kommen sollte!
    Einfach in meinen Augen schlecht!
    Ich werde da nicht wieder hinfahren auch wenn Portion größer oder Preis usw angemessen sein sollte!
    Klima Treibhaus!? Wo? Eher normal wie überall! Usw usw…..
    Eher bessere Bistro Atmosphäre!
    Preise aber in der oberen Kategorie!

    Gefällt 1 Person

  2. Ja Matthias, ich denke hier muss sich noch so einiges einspielen, wie ich das ja auch schon in meinem Bericht erwähnte, aber danke für deine eigene Erfahrung.

    Ich finde aber dieses neue Konzept hat eine Chance verdient und ist in der Region außergewöhnlich, aber vielleicht auch durch den Halleneffekt nicht jedermanns Sache.

    Die Gastronomie hat halt den lockeren Style a la Califonia und wird im Sommer bestimmt mit seinen Außenplätzen gut ankommen.

    Die Gastronomie hat noch einige Luft nach oben, ist aber für den Anfang schon mal gut, aber noch lange nicht perfekt.

    Gefällt mir

  3. Schlechter Service: Ein freier Tisch ohne Reservierungschild wurde nachträglich als reserviert bezeichnet. Keine Empfehlung für den Geschäftsführer. So geht man nicht mit potentiellen Gästen um. Hier muss man noch lernen, was Service und Kundenpflege bedeutet.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s